Opus Klassik 2018 für Regula Mühlemann

 

Sozial Benachteiligte sind auch kränker

«Arme leben kürzer als Reiche und sind häufiger krank»: Dies schreibt die WHO bereits 2004 in einer umfassenden Untersuchung mit dem Titel Soziale Determinanten von Gesundheit. Mit anderen Worten: Soziale Ungleichheiten sind ein Hauptgrund für gesundheitliche Ungleichheit. Aktuelle Studien und Projekte in der Schweiz bestätigen dies.

Lesen Sie dazu den Artikel von Daniel Lüthi in der SÄZ 2018;99(50):1778-1779

saez_07384_de

 

Getagged mit: ,

Wood Wide Web

Kennst du es schon, das www ? Nicht das, sondern das: Wood Wide Web

Weisst du noch nicht, dass auch Pflanzen miteinander reden, und noch vieles mehr?

Nein, das ist keine Esoterik! Das sind wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse.

Und vielleicht suchst du noch ein spannendes Weihnachtsgeschenk?

Wie wäre es mit dem Buch von  Florianne Köchlin „Was Erbsen hören und wofür Kühe um die Wette laufen“, Lenos Verlag, 2018

Neugierig geworden? Dann lies hier weiter https://www.blauen-institut.ch/s2_blue/pg_blu/pf/a_f.html

 

Raunächte

Kennen Sie die Raunächte?

Wollen Sie sich dieses Jahr intensiver damit beschäftigen?

Dann wäre das vielleicht eine Möglichkeit, schauen Sie mal rein: https://www.raunaechte-online.de/?utm_source=webinare&utm_medium=email_kosmos&utm_campaign=raunaechte_fuchs

Schon unterschrieben?

https://wecollect.ch/de/campaign/korrektur-initiative/

Gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer! Bitte unterschreiben und Unterschriften sammeln!

https://korrektur-initiative.ch/

 

Eine schöne Geschenkidee

 

 

Ein Geschenk – eine richtige win-win-Situation:

http://velafrica.ch/de/Spenden/Geschenkidee-3

 

Unterschriften einer der erfolgreichsten Petitionen heute eingereicht…

Heute Donnerstag…
…  haben die Initianten der Petition, die Naturfreunde Schweiz, Dark-Sky Switzerland, apisuisse und der Schweizer Bauernverband, sowie weitere Unterstützer die 165’512 Unterschriften in Bern an die eidgenössischen Räte und den Bundesrat überreicht.

 

 

Getagged mit:

Bushub-Provisorium

Zum geplanten Bushub-Provisorium in Ebikon hier ein aktueller Bericht in der Luzerner Zeitung:

https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/ebikon-plant-neuen-busknoten-aber-ohne-fahrleitungen-ld.1077763

Weitere Infos zu diesem Thema auch hier: https://www.rontalnetz.ch/provisorium-bushub-oeffentliche-auflage/

 

 

Getagged mit: ,

Kein Zustupf mehr zu Passpartout und Mehrfahrtenkarten

Ab dem 1. Januar 2019 stellt die Gemeinde Ebikon ihren bisherigen freiwilligen Zustupf an den Kosten für Passepartout und Mehrfahrtenkarten der VBL für EL-Bezüger ein.

Mehr dazu unter Gemeinde-News: https://www.ebikon.ch/verwaltung/aktuelles/news/gemeinde-ebikon-stellt-beteiligung-an-bus-abonnementen-ein

 

 

Heisses Pflaster Stadt

Lärm, Feinstaub, CO2 und Hitze – besonders die Sommermonate machen das Leben in der Stadt oft unerträglich. Pflanzen kühlen, reinigen und wirken sich positiv auf die Psyche aus.

Sehen Sie dazu heute abend um 20:15 Uhr einen Filmbeitrag im 3sat, oder danach in der Mediathek:

https://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/198702/index.html

Getagged mit:

Gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer

Die Korrektur-Initiative verhindert Waffenexporte in Bürgerkriegsländer und in Länder, die systematisch und schwerwiegend Menschenrechte verletzen. Mit der Initiative kann die Bevölkerung endlich beim Thema Waffenexporte mitreden!

Im Sommer wollte der Bundesrat auf Druck der Rüstungslobby Waffenexporte in Bürgerkriegsländer erlauben. Riesiger Widerstand aus der Bevölkerung brachte ihn von seinem Plan ab. Doch die Hintertür für Waffenexporte in Bürgerkriegsländer bleibt offen. Der Bundesrat könnte jederzeit wieder die Waffenexportregeln liberalisieren.

Bitte unterstützen Sie diese Kampagne!

Informieren Sie sich hier: https://wecollect.ch/de/campaign/korrektur-initiative/

Sammeln Sie am 15. Dezember Unterschriften!

Gaudete-Konzert am 14.12.2018

Gaudete-Konzert am Freitag, 14. Dezember 2018 um 20:00 Uhr in der Pfarrkirche Ebikon

Weitere Infos hier: http://www.bb-abinchova.ch/agenda/

Der Weltraum – unendliche Weiten. Und mindestens genauso viele Möglichkeiten, die Schönheit eines klaren Nachthimmels mit all seinen Gestirnen in wunderbare Melodien zu verpacken. Und aus diesem Sammelsurium kosmischer Musikliteratur haben wir für Sie unser diesjähriges Konzertrepertoire zusammengestellt.

Aber trotz der namensgetreuen Stückwahl erwartet Sie ein interstellarer Zusammenschnitt aus fulminanten Brass-Band-Originalen und ruhigen Arrangements mit träumerischen Melodien. Wie immer im Gaudete-Mix darf jedoch auch diesmal unser Wettbewerbsstück der Schweizermeisterschaft in Montreux nicht fehlen.

Aus dem Gaudetekonzert von 2015:

 

 

Provisorium Bushub – öffentliche Auflage

Die Pläne zum Provisorium Bushub liegen vom 3. Dezember bis 22. Dezember 2018 öffentlich auf.

Hier der Link zu den Unterlagen: https://www.ebikon.ch/verwaltung/planung-bau/aktuelle-projekte/bushub-ebikon

Und hier eine persönlich verfasste, gekürzte Zusammenfassung der öffentlich aufgelegten Unterlagen:

ProvisoriumBushubAbstract

Gelbe Schuhe

Heute in Buchrain neben dem Gemeindehaus „entdeckt“:

Aus „www.helpster.de“ :

Gelbe Schuhe spielen in Friedrich Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“ eine wichtige Rolle als Symbol. Sie charakterisieren nicht nur die verschiedenen Personen, sondern sie markieren auch wichtige Etappen im Fortgang der Handlung.

Gelbe Schuhe – im Besuch der alten Dame ein wichtiges Symbol
Das Leben auf Pump ist der Anfang vom Ende in Friedrich Dürrenmatts 1956 uraufgeführter Tragikomödie „Der Besuch der alten Dame“. Das Angebot der „alten Dame“ Kläre Zachanassian, für den Tod Alfred Ills eine Milliarde zu bezahlen, lehnen die Einwohner der verarmten Kleinstadt Güllen zwar zunächst ab, aber die Verlockung des Geldes ist zu stark. Sie verschulden sich, bis sie gar nicht mehr anders können, als ihrem Mitbürger das Todesurteil auszusprechen.

Die Farbsymbolik der gelben Schuhe
Die gelben Schuhe werden im Verlauf der Handlung immer wieder erwähnt und geben wichtige Hinweise. Dabei ist nicht nur der Umstand bedeutend, dass es sich um ein extravagantes Kleidungsstück handelt, sondern auch, dass sie eine besondere Farbe besitzen.

Gelb ist die Farbe des Neids und die Eifersucht. Farben symbolisieren im Alltag seit dem Mittelalter verschiedene Charaktereigenschaften und Seelenzustände.
Heute oft weniger bekannt ist, dass Gelb auch als Farbe des Judas, des Verräters Jesu, galt und damit zur allgemeinen „Schandfarbe“ wurde. Man denke zum Beispiel an den gelben Stern, den die Juden im Dritten Reich tragen mussten.
Vor allem der Aspekt des Verrats spielt im „Besuch der alten Dame“ eine Rolle: Als Alfred Ill die neuen gelbe Schuhe an den Füßen der Einwohner von Güllen sieht, weiß er, dass diese ihm untreu geworden sind und ihn verraten werden. Sogar Polizei und Bürgermeister gehören zu den Illoyalen.

 

Ebikon in die Zukunft führen

Hier ein Interview mit den Gemeinderäten Daniel Gasser und Hans Peter Bienz zur Zukunft Ebikons:

https://www.ebikon.ch/verwaltung/aktuelles/news/ebikon-mit-gesundem-wachstum-staerken-und-erfolgreich-in

 

Top