Gemeinden und Baubewilligungen

Dies liest man heute in der Luzerner Zeitung:

Gemeinde Horw patzt bei Baubewilligung und muss nochmals von vorne beginnen
Still und leise hat die Gemeinde Horw den Bau einer unterirdischen Abfallsammelstelle im Biregg-Quartier bewilligt – ohne das Projekt vorgängig auszustecken. Jetzt wurde die Baubehörde vom Luzerner Kantonsgericht zurückgepfiffen.

Hier der Beitrag: Seite_25_Luzerner_Zeitung_2018-10-05

Und wie sieht es in der Gemeinde Ebikon aus? Hier steckt die Gemeinde aus, macht auch eine öffentliche Planauflage (20. September bis 9. Oktober), beginnt aber zu bauen, bevor eine rechtsgültige Baubewilligung besteht. Die Ortspartei SP Ebikon hat dazu am 1. Oktober eine offene Anfrage an den Gemeinderat gestellt, siehe http://www.sp-ebikon.ch

Ich bin gespannt auf die Antworten!

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.