„Blumentöpfe entlang der Kantonsstrasse“

Schon entdeckt? Am Abend des 27. Oktober wurden die alten Waschbetonkübel mit der vernachlässigten Bepflanzung von der Mittelinsel der Kantonsstrasse entfernt und in einer aufwändigen, auch durch die Feuerwehr begleiteten Aktion durch diese neuen, künstlich vorgerosteten Pflanzkübel ersetzt. (Übrigens schätzt eine Fachperson die Kosten für die Anfertigung eines solchen Kübels / ohne Logo von Ebikon, auf ca CHF 1000 ein. Auf dem Risch lagerten 33 Stück)

Wie passt das zusammen mit der Ansage, dass die Zentrumsplanung partizipativ, d. h. unter Einbezug der Bevölkerung, erfolgen soll? So zu lesen unter „Aktuelles“ vom 8. Juni 2021 : https://www.ebikon.ch/news/zentrumsplanung-vernehmlassungsbericht-liegt-vor Darin heisst es am Schluss: „Voraussichtlich Ende Jahr wird der partizipative Prozess, bei dem sich alle Interessenten beteiligen können, starten.“ Doch inzwischen sind ja im Zentrum durch den Kübelersatz bereits „Nägel mit Köpf“ gemacht worden und sehr viel Ressourcen dazu verwendet worden. Wie viel Spielraum bleibt da noch für die Teilhabe der Bevölkerung an der Zentrumsplanung?