Kategorien
Bauvorhaben Mobilität, Verkehr

Bushub Ebikon

Kurzmitteilungen aus dem Regierungsrat – 8. Juli 2020

Regierungsrat genehmigt das Projekt für den Bau des Bushubs am Bahnhof Ebikon.

Unmittelbar angrenzend an den Bahnhof Ebikon plant die Gemeinde Ebikon den Neubau eines Bushubs. Dieser soll die Funktion eines Umsteigeknotens zwischen Bahn und Bus übernehmen und für insgesamt sechs Buslinien als Haltestelle dienen. Mit Entscheid vom 19. April 2018 bewilligte der Gemeinderat Ebikon das Projekt, wobei er fünf dagegen erhobene Einsprachen als erledigt erklärte und zwei weitere Einsprachen abwies. In der Folge ersuchte der Gemeinderat Ebikon den Regierungsrat um die Genehmigung der Projektbewilligung und um die Erteilung des Enteignungsrechts. Gegen das Projekt gingen zwei Beschwerden ein, die hauptsächlich entweder die behindertengerechte Ausgestaltung des Bushubs oder die Enteignung betreffen. Der Regierungsrat hat nun die Beschwerden abgewiesen, soweit er darauf eintrat. Der Regierungsrat hat das Projekt genehmigt und der Gemeinde Ebikon das Enteignungsrecht erteilt. Den erforderlichen Sonderkredit über knapp 12 Millionen Franken hat der Kantonsrat bereits am 29. Januar 2018 gutgeheissen.Der Entscheid des Regierungsrates ist noch nicht rechtskräftig. Rund um den Bahnhof Ebikon starteten erst kürzlich die Bauarbeiten für das Bushub-Provisorium, das auf den Fahrplanwechsel 2020 hin in Betrieb geht.

Zur Erläuterung:
Zum permanenten Bushub waren zwei Beschwerden hängig; die erste von Behindertenverbänden, die zweite von einem betroffenen Anwohner.
Die Verbände kritisieren, dass die geplante Buskante zu tief und so der Einstieg etwa für Rollstühle erschwert sei.
Beim permanenten Bushub soll bei fünf von acht Haltekanten eine so genannte «Kissenlösung» eingesetzt werden: Dabei sind zwei Eingänge ebenerdig erreichbar, die hinteren Türen erhalten einen 16 statt 22 Zentimeter hohen Eingang. Grund dafür seien die engen Platzverhältnisse, so die Gemeinde.

Der geplante Hub sei ein „BehiG-Kompromiss“, heisst es in der Begründung. Erfahrungsgemäss, so ist aus leider bekannt, stützen Beschwerdeentscheide durch den Regierungsrat „ihre eigene Vorarbeit“ und sind wie dieser aktuelle Entscheid politischen Situationen geschuldet.

Kategorien
Mobilität, Verkehr

Bikesharing-Dienst Nextbike nun auch in Ebikon

Heute teilt die Gemeinde Ebikon auf ihrer Website unter News folgendes mit: https://www.ebikon.ch/verwaltung/aktuelles/news/nextbike-neu-auch-in-ebikon

Der beliebte Bikesharing-Dienst Nextbike weitet sein Angebot in Ebikon aus. Ab dem 1. Juli 2020 stehen in Ebikon 45 Velos des Anbieters Nextbike, betrieben durch die Caritas Luzern, an dreizehn Standorten zur Verfügung. Die Gemeinde Ebikon ermöglicht der Bevölkerung freie Fahrt mit Nextbike. 

Mit dem Verleihsystem können Velos stunden- oder tageweise gemietet werden. Die Ausleihe erfolgt rund um die Uhr per Telefon oder App. Mit Nextbike sollen der kombinierte Verkehr mit Velo, Bus und Bahn gefördert und Ebikons Strassen entlastet werden. Nextbike ist nicht nur eine interessante Alternative für Touristen, um die Region zu erkunden. Das Angebot ist in erster Linie eine attraktive Ergänzung zum öffentlichen Verkehr. «Während man mit Bahn und Bus die Zentren entlang der Hauptverkehrsachsen erreicht, gelangt man mit Nextbike nahtlos in die Quartiere», erklärt Daniel Gasser, Gemeindepräsident, den Mehrwert von Nextbike.«Es freut mich persönlich sehr, dass unser Nextbike nun auch in meiner Gemeinde verfügbar ist», sagt Yvonne Schärli, Präsidentin der Caritas Luzern.

Gratis für Äbikerinnen und Äbiker
Ebikonerinnen und Ebikoner profitieren von der kostenfreien Nutzung von Nextbike – und erhalten so Zugang zu 1000 Nextbike-Velos an mehr als 200 Nextbike-Stationen in 22 Gemeinden der ganzen Zentralschweiz. Um von diesem attraktiven Angebot Gebrauch machen zu können, bedarf es einer einmaligen Registrierung. Sämtliche Informationen dazu sowie eine Registrierungsanleitung finden Sie unter www.takeabike.ch/gemeinden

Dichtes Netz an Ausleihstationen in Ebikon
In Ebikon werden 45 Velos an dreizehn Standorten zur Ausleihe zur Verfügung stehen. Die Standorte verteilen sich über die ganze Gemeinde und ermöglichen so einen einfachen und direkten Zugang für möglichst viele Ebikonerinnen und Ebikoner. Während die meisten Standorte nahe der Hauptverkehrsachse und in unmittelbarer Nähe zu Bushaltestellen liegen, gibt es auch dezentrale Ausleihstationen in den Quartieren. Dieser Mix an zentralen und dezentralen Standorten verbindet die Quartiere mit dem Zentrum. Die Einführung von Nextbike in Ebikon wird unterstützt durch die Schmid Gruppe, Moyreal Immobilien AG und die Mall of Switzerland.

Ein soziales Veloverleihsystem
Nextbike wird von der Sozialfirma Velodienste der Caritas Luzern betrieben. Bei Nextbike erhalten versicherte Stellensuchende und Ausgesteuerte im Rahmen von Beschäftigungsprogrammen zur beruflichen Integration sinnvolle Einsatzplätze. „Unsere Teams kontrollieren die Velos regelmässig und halten sie gut in Schuss, damit die Verkehrssicherheit gewährleistet ist“, lobt Bettina Fenk, Leiterin Betriebe und Service bei der Caritas Luzern. Die Programmteilnehmenden werden arbeitsagogisch begleitet und gefördert, wodurch sich ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen erhöhen. Mehr Informationen unter www.nextbike.ch

Kategorien
Mobilität, Verkehr

Fahrtenmodell Mall of Switzerland

An der Kantonsratssitzung vom 22./23. Juni 2020 wurde die Antwort des Regierungsrats auf eine Anfrage von Monique Frey diskutiert zum Fahrtenmodell der Mall of Switzerland. Lesen Sie hier interessante Fakten dazu:

Kategorien
Bauvorhaben Mobilität, Verkehr

Bypass – Projektvideo

Der Film zum Bauablauf zeigt die verschiedenen Bauphasen des Gesamtprojekts von den Vorbereitungen, über den Baustart bis hin zur Fertigstellung:

Hier findest du die Bauphasen: https://bypasslu.ch/gesamtprojekt/bauphasen/