Gemeindezeitung

Was ich mir wünsche, ist eine Gemeindezeitung, wie es sie in unseren Nachbargemeinden bereits gibt: Wie beispielsweise das Gemeindemagazin „Blickpunkt“ in Horw https://www.horw.ch/infotermin oder die Gemeindezeitung Emmenmail in Emmen https://www.emmen.ch/emmenmail/2282 oder ein Newsletter wie in Kriens https://www.stadt-kriens.ch/stadtbuero/dienstleistungen/newsletter-per-e-mail.page/758 oder gar ein Mitwirkungsportal wie in Kriens https://www.stadt-kriens.ch/stadtbuero/dienstleistungen/meinkriens.page/1916

Was wir stattdessen in Ebikon haben, ist im heutigen Editorial von Roland Beyeler, Kommunikationsbeauftragter der Gemeinde Ebikon, im Rontaler beschrieben:

Ein Beispiel: unser neugegründeter Verein Äbike grünt https://aebike-gruent.ch/ möchte sich natürlich in der Ebikoner Bevölkerung vorstellen. Dies wäre so eine „Geschichte von Menschen, die sich mit besonderem Engagement für Ebikon einsetzen. Wie ich aber gerade erfahren habe, ist es nicht vorgesehen, dass ein Verein auf EbikonAktuell, also der Doppelseite der Gemeinde, einen Bericht veröffentlicht. Auch nicht, dass beispielsweise der Kommunikationsbeauftragte einen Bericht über einen Verein erstellt und diesen dann im Rontaler, ausserhalb der Doppelseite veröffentlicht. Als Möglichkeit bleibt dem Verein nur noch, seinen Bericht an die Rontalerredaktion zu schicken, die ihn dann prüft und entscheidet, wie stark der Anschein von Werbung für den Verein erweckt wird: sollte dies der Fall sein, ist eine kostenlose Veröffentlichung nicht möglich. Als Werbung gilt auch, wenn die Website des Vereins im Text genannt wird. Werbung? Auf jeden Fall wurde der letzte Satz unseres Berichts mit dem Hinweis auf unsere Website von der Redaktion gestrichen. Ohne uns darüber vorher zu informieren. Nein, man könne aus Ressourcengründen nicht kurz mit uns noch einmal Kontakt aufnehmen oder den Text zum Gegenlesen schicken. Ich träume also weiter davon, dass es auch irgendwann einmal eine Gemeindezeitung wie in Emmen, Horw oder Kriens geben wird!