Spezialkommission in Ebikon nimmt Arbeit auf

Folgende Punkte sollten wir bei der Erarbeitung der neuen Gemeindeverfassung nicht aus den Augen verlieren:

Fällt Ihnen etwas auf in der Besetzung der Spezialkommission Speko? Es sind elf Männer und eine Frau. Das repräsentiert nicht gerade die Ebikoner Bevölkerung, oder? Was fällt noch auf? Mitglied der Speko kann nur werden, wer auch Mitglied einer Ortspartei ist. Als Parteilose/Parteiloser: keine Chance. Das kann ich sicher sagen, denn ich selbst hatte rechtzeitig dem Gemeinderat mein grosses Interesse an einer Mitarbeit in der Speko mitgeteilt, als ich parteilos war. Bei der Erarbeitung einer neuen Gemeindeverfassung sollten ja möglichst alle Interessengruppen von Ebikon vertreten sein, also auch Parteilose. So dachte ich. Als weiteres Argument führte ich auf, dass in der vorherigen Speko mit 13 Mitgliedern eben eine parteilose Frau vertreten war. Nun, mein Antrag wurde abgelehnt mit der Begründung, dass „ja dann könnte jeder kommen“… nein, es wurde anders formuliert: es gäbe bekanntlich ja etliche „Anspruchsgruppen“ neben den Ortsparteien, und die müsste man dann auch berücksichtigen, z. B. den Gewerbeverein, oder die Kirchen oder … Vielleicht hätte man das ja sogar können, wenn man den Ortsparteien nur jeweils ein Mitglied zugestanden hätte und die restlichen Speko-Plätze auf alle interessierten ! Anspruchsgruppen verteilt hätte, notfalls per Los.

Siehe unter News der Gemeinde: https://www.ebikon.ch/verwaltung/aktuelles/news/spezialkommission-begleitet-gemeinderat-auf-dem-weg-zum-einwohnerrat