Weiteres Provisorium

In den letzten Jahren scheinen Provisorien in Ebikon beliebt zu sein: für den neuen Bushub gab es erst ein provisorisches Provisorium, aktuell handelt es sich um ein Provisorium, und irgendwann gibt es wohl den Bushub! Ähnlich auch im Schulbautenbereich: das Höfli-Schulhaus ist wegen zu hoher Naphthalinwerte seit Jahren nicht mehr nutzbar. Daher gibt es seit 2018 ein Container-Provisorium. Dieses musste baulich Ende 2020 etwas nachgebessert werden. Nun soll wegen Platzmangel ein weiteres Provisorium angebaut werden. Was irgendwann einmal mit dem eigentlichen Höfli-Schulhaus passieren soll, dass weiss der Gemeinderat noch nicht, wie er kürzlich im Rontaler sagte: unentschieden, ob eine Sanierung des bestehenden Gebäudes erfolgen soll oder ein Neubau.

Hier die öffentliche Planauflage:

Hier die Zufahrt zum Provisorium:

Erweiterung Provisorium Schulhaus Höfli

Angaben entstammen der öffentlichen Planauflage

Das Schulhaus – Provisorium Höfli wurde im Herbst 2018 erstellt und wird sicher bis ca. 2026 genutzt. Da die Gemeindeentwicklung enorm gut entwickelt, müssen zusätzliche Räumlichkeiten für den Schulbetrieb geschaffen werden.

Die Gemeinde hat sich entschieden eine 2.Etappe mit demselben Container Bausystem einen zweiten provisorischen Pavillon im gleichen Erscheinungsbild auf dem Sportplatz neben dem bestehenden Provisorium zu erstellen.

ca. Baukosten in Fr.1’250’000

In der zweiten Etappe sind folgen Räumlichkeiten geplant.

Im EG-Tagesstätte: Aufenthaltsraum, Küche, Essen ca. 80m2, Büro mit zwei Arbeitsplätzen, ein Ruheraum, WC Anlage und Garderobe mit separatem Eingang. Im EG und OG: Drei Schulzimmer, vier Gruppenräume, eine Bibliothek, WC Anlagen und Garderoben in beiden Etagen.

Das zweigeschossige Provisorium mit den Abmessungen von 58.8 m Länge auf 14.6 m Breite und einer Gebäudehöhe von 5.6 m befindet sich auf dem Fussballfeld im Areal der Schulhaus Höfli an der Oberdierikonstrasse, Ebikon. Die Schulhausprovisorien sind aus Miet-Containern mit zwei Geschossen (Erd- und Obergeschoss) zusammengebaut. Die Miet-Containeranlage besteht aus 86 Bürocontainer [20‘], 4 Bürocontainer [24‘], 16 Verbindungscontainers (mit Paneele) [24‘] und 6 Sanitärcontainers [20‘]. Eine Containerhöhe beträgt 2.8 m [Raumhöhe 2.4 m]. Im Erdgeschoss sind 5 Schulzimmers, 4 Garderoben, 2 Gruppenräume, 3 WC-Anlagen, 1 Hauswart-Zimmer, 1 Lehrerzimmer und 1 Büro vorgesehen. Im Obergeschoss sind 7 Schulzimmer, 2 Garderoben, 3 WC-Anlagen und 2 Gruppenräume vorgesehen.

Auf dem Sportplatz wird eine Kiesfundationsschicht erstellt, auf der die Container auf vorfabrizierte Betonfundamente abgestellt wird. Die Container werden gemäss den Angaben des Herstellers miteinander Verbunden und verschraubt. Das Gebäude wird mit vorgefertigten Bürocontainersystem gemäss der Detailplanung der WLBau

GmbH Meggen zusammengebaut. Genauer technischer Beschrieb und Details im Anhang. Es werden zwei Ebenen erstellt, Erdgeschoss und Obergeschoss. Abmessungen 27.00m x 15.86m Höhe, h= 5.84m bis 6.00m, Pultdach aus Trapezblech.

Gebäudezugänge: EG-Zugang Südseite zu den Schulzimmer 3 und Gruppenräumen 3+4, WC. EG-Zugang Westseite Eingang zur Tagesstätte Aufenthalt, Essen, Küche Büro und Ruheraum OG Zugang über Stahltreppe auf der Südseite und über Verbindungssteg Ostseite,

Stahlkonstruktion zum Provisorium 1.Etappe mit Fluchttreppe in EG.

Der Vorplatz wird mit einem gut sickerfähigen Belag ausgestattet.Wasser-, Strom und Telefonzuleitung werden erdverlegt mit Verteilschächten zum Provisorium II. Abwasser wird dem bestehenden Kanalisationsnetz angeschlossen. Heizung und Kühlung erfolgt mittels Luft- Wärmepumpe, zwei VRF Inverter Aussengeräte CoolStar CSMVRF2600a, Details siehe Beilage CoolStar.

Meteor- und Dachwasser: Das Meteorwasser wird an Ort und Stelle versickert. Es wird ein stark sickerfähiger Belag auf dem Vorplatz eingesetzt, der das Regenwasser durch den Belag in die darunter liegende Wiese, Erdreich leitet.Die Container sind mit Sandwichelementen, Wände 110mm PIR Schaum und Decken mit 140mm PU Schaum. Genauer Bauschrieb zu den Containern im Anhang von der WL BAU GmbH.

Die Aussenhülle ist eine Blechfassade mit dem Farbton RAL 9002 (Grauweiss). Das Farbkonzept ist identisch mit den Provisorium 1.Etappe.